Beratung
Mein Vorgehen in der Beratung:

Gerne begleite ich Menschen dabei, ein tieferes Verständnis ihres Problems zu entwickeln. Die Probleme sind so unterschiedlich wie  die einzelnen Leben von Menschen unterschiedlich sind. Betrachtet man ein Problem genauer, so stellt man schnell fest, dass dies viele verschiedene Aspekte beinhaltet:

·   Beziehungsebene

Wie ist das Problem durch das Verhalten anderer beeinflusst und welche Auswirkungen hat es auf andere?

·   Persönlichkeitsstruktur

Wie beeinflusst die Persönlichkeitsstruktur eines Menschen sein Problem?

·   Glaubensdimension

Welche Vorstellung hat jemand von Gott und wie lebt er seinen Glauben? Welche Auswirkungen hat das auf sein Problem?

·   Schuld und Schuldgefühl

Welche eigene oder fremde Schuld hat Auswirkungen auf das Problem?

·   Lebensmuster

Auf welche Art und Weise wurde bisher mit dem Problem umgegangen und welche Lösungsversuche sind bisher gelebt worden?

·   Gedanken-, Gefühls- und Verhaltensebene

Was wird über das Problem gedacht, welche Gefühle löst es aus und zu welchem Verhalten führt das?

·   Prägung aus der Kindheit

Welche Prägungen (Erlebnisse, Atmosphäre im Elternhaus,
Erziehungsstile usw.) haben heute noch Einfluss auf das Problem?

·   Innere Verletzungen

Welche inneren Verletzungen haben zu dem Problem geführt oder werden davon ausgelöst?

·   Schutzmechanismen

Welche Schutzmechanismen gegen diese Verletzungen sind entwickelt worden und welche Funktionen haben sie bei dem Problem?

·   Abhängigkeiten

Welche Abhängigkeiten spielen bei dem Problem eine Rolle?

·   usw.

Es gibt noch viele andere Aspekte, die je nach Problem wichtig sein können.


Probleme haben immer eine innere Logik, die sich oft aus der Bedeutung der einzelnen Aspekte ergibt, auch wenn das Ergebnis, also das sichtbare Verhalten oder die ausgelösten Gefühle eher irrational erscheinen. Dieser inneren Logik nachzuspüren, ist ein wichtiger Teil der Beratung. Dies ist häufig damit verbunden, einen Schmerz anzuschauen und ihm  einen Namen zu geben, um ihn besser zu verstehen. Dabei greife ich  auf unterschiedliche Methoden zurück, die ich von der Art des Problems und der Persönlichkeit des Ratsuchenden abhängig mache.

Die Schritte, die dieser Erkenntnis folgen, sind sehr individuell und abhängig von dem, was erkannt und erarbeitet wurde: Beispielsweise können gemeinsame Überlegungen folgen, wie Schritte zu einer Verhaltensänderung aussehen, aber auch ein Gebet um Vergebung für sich selber oder für andere u.v.m.

Sehr beeindruckt bin ich oft davon, wie Gott mithelfen kann, Sachen aufzudecken, zu heilen und etwas Neues zu leben. Jedoch entscheidet der Ratsuchende selbst, ob und welche Rolle der christliche Glaube im Beratungsprozess spielt.

Ich sehe meine Aufgabe darin, bei der Erkenntnis der inneren Logik mit Fachwissen, erlernten Methoden und Hinhören auf Gott (falls erwünscht) zu helfen. Das beinhaltet Schritte aufzuzeigen, die sich daraus ergeben und dabei zu begleiten, diese zu gehen. Wie intensiv und hilfreich eine Beratung ist, bestimmt der Ratsuchende auch selber, indem er offen ist für neue Erkenntnisse und bereit ist an sich selber zu arbeiten. Dabei kann es wichtig sein Gottes Hilfe in Anspruch zu nehmen.